Lehrstuhl für Biologische Bildgebung

Der Lehrstuhl für Biologische Bildgebung der Technischen Universität München ist eine multi-disziplinäre Wissenschafts- und Forschungseinrichtung und arbeitet eng mit dem Institut für Biologische und Medizinische Bildgebung am Helmholtz Zentrum München zusammen.

Unsere Forschung konzentriert sich auf innovative optische und optoakustische Methoden, die neue Bildgebungsmöglichkeiten von biologischem Gewebe sowohl in der präklinischen als auch in der klinischen Forschung und Anwendung ermöglichen. Das Institut besteht aus 11 Laboren, deren Arbeitsfeld von Ingenieurswissenschaften über biologische bis hin zu medizinscher Forschung reicht, beherbergt Wissenschaftler aus über 25 verschiedenen Ländern und unterstützt unabhängige Karriereentwicklung und Diversität.

Der Lehrstuhl hat ein ausgeprägtes internationales Profil und wurde mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnet. Das Institut treibt Innovationen in der Bildgebungs- und Sensorik Technologie voran und unsere Forschung zielt darauf ab, neue Erkenntnisse in den Lebenswissenschaften zu ermöglichen und neuartige Bildgebungstechnologien für die klinische und medizinische Versorgung nutzbar zu machen.

Weitergehende Informationen zu unserer Forschungsarbeit finden Sie in unseren englischsprachigen Beschreibungen der einzelnen Forschungslabore.

Info:

Unsere Forschungshighlights

Multispektrale Optoakustische Tomographie (MSOT)

Erfahren Sie wie wir die Grenzen konventioneller, optischer Bildgebung überwinden.

Molekulare FluoreszenzTomographie

Wir haben ein hybrides Bildgebungssystem entwickelt, das molekulare Fluoreszenztomographie mit Röntgen-Computertomographie verbindet und die Stärken beider Techniken kombiniert.

Interventionelle multispektrale molekulare Bildgebung

Wir leiten einen Paradigmenwechsel bei Krebsbehandlung ein indem wir Bildgebungsmethoden für Operationen und endoskopische Eingriffe entwickeln mit denen Krebsgewebe mit Hilfe von molekularen Biomarkern sichtbar gemacht werden kann.